Reise mit dem langsamsten Schnellzug der Welt

14 Mai 2018

Baden-Baden(ots) - Die Fahrt mit dem Glacierexpress ist eine der berühmtesten Eisenbahnreisen der Welt. In acht Stunden kann man zwischen St. Moritz und Zermatt knapp 300 Kilometer Schweizer Alpenlandschaft in ihrer schönsten Form erleben. Seit 88 Jahren gehört die Reise mit dem "langsamsten Schnellzug der Welt" zu einer der spannendsten und bequemsten Möglichkeiten, die Alpen zu entdecken. "Eisenbahn-Romantik" fährt mit und zeigt in 90 Minuten beeindruckende Landschaftsbilder entlang der Bahnstrecke. Der Film gibt außerdem einen Einblick in die Technik, mit der eine Lok auch große Höhenunterschiede meistern kann. Zu sehen am Montag, 21. Mai, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

Paradestücke der Bahnpionierzeit in bemerkenswerter Berglandschaft Die Reise beginnt im winterlich mondänen St. Moritz - bis Thusis geht es bergab auf einem Unesco-Kulturerbe, der Albulalinie. Die Strecke ist harmonisch in die Landschaft eingebettet und gilt als Paradestück der Bahnpionierzeit. Den großen Höhenunterschied von 1.000 Metern überwindet der Zug mittels mehrerer Kreiskehrtunnel. Über die berühmteste Eisenbahnbrücke der Schweiz, dem Landwasserviadukt, fährt der Glacierexpress langsam Chur entgegen. Der höchste Punkt der Reise ist der 2.033 Meter hohe Oberalppass. Im Winter kann es Risiken bergen, dort zu reisen - ein Hubschrauber der Lawinenwacht macht Gefahrenstellen aus und unternimmt sogar Sprengungen, um eine sichere Durchfahrt zu ermöglichen. Das Filmteam beobachtet außerdem den Aufbau der Steffenbachbrücke, eine Klappbrücke, die jedes Jahr auf- und abgebaut wird, um im Winter einer Lawine Platz zu lassen. Gemächlich geht es vom Kanton Wallis bergab bis nach Brig im Rhonetal. Krönender Abschluss einer Fahrt mit dem Glacierexpress ist für viele die Fahrt mit der Gornergratbahn. Vom mehr als 3.000 Meter hohen Gornergrat bietet sich vor allem am Spätnachmittag ein unvergleichlicher Blick auf den meistfotografierten Berg der Welt: das Matterhorn.

"Eisenbahn-Romantik" - Züge, Loks und Bahnstrecken aus der ganzen Welt "Eisenbahn-Romantik" zeigt die Vielfältigkeit der Welt der Züge, Loks und Bahnstrecken: Aufgegriffen werden Themen aus dem Sendegebiet, aus Deutschland - aber auch Bahnen aus Europa und Übersee werden porträtiert. Die Spannweite reicht von nostalgisch über technisch bis historisch und aktuell. Gezeigt werden Züge, Strecken und Modelleisenbahnen. Auch Studiosendungen mit Eisenbahn-Amateurfilmern sind im Programm.
"Eisenbahn-Romantik: Glacierexpress - Von St. Moritz zum Matterhorn" / Montag, 21. Mai (Pfingstmontag), 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

Quelle-Foto: ots/SWR/Alexander Schweitzer

Weitere Inhalte: