Steinmeier ernennt Ministerinnen und Minister

14 Mär 2018

Berlin - Am heutigen Mittwoch erhielten auch die neuen Ministerinnen und Minister vom Bundespräsidenten ihre Ernennungsurkunden. Steinmeier ging in seiner kurzen Ansprache bei der Urkundenübergabe auf die lange Phase der Regierungsbildung ein. "Es ist gut, dass die Zeit der Ungewissheit und Verunsicherung vorbei ist. Und es ist gut, dass drei Parteien bereit und willens sind, Regierungsverantwortung zu übernehmen."

Steinmeier appellierte an die Regierungsmitglieder, das direkte Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern zu suchen. Und zwar gerade mit denen, die ihr Vertrauen in die Politik verloren hätten. "Die Regierung ist gut beraten, genau hinzuhören und hinzuschauen, auch auf die alltäglichen Konflikte im Land fern der Weltpolitik, wo Gewissheiten geschwunden sind und das Leben schwieriger geworden ist", betonte Steinmeier.

Der Bundespräsident sprach sich für offene und ehrliche Debatten aus. Bedrohung, Hass und Gewalt, auch in der Sprache, seien zu verurteilen. "Da müssen Demokraten wachsam und bereit sein, sich zu zeigen, um Demokratie zu schützen".

Nach der Zeremonie im Schloss Bellevue sprachen auch die Ministerinnen und Minister im Bundestag ihren Amtseid. Zuvor hatte Bundestagspräsident Schäuble die Bildung der Bundesregierung aufgrund eines Schreibens des Bundespräsidenten bekanntgegeben.
Am frühen Abend kam das neue Bundeskabinett unter Leitung der Kanzlerin zu seiner konstituierenden Sitzung im Kanzleramt zusammen.

Foto: Bundesregierung/Denzel

Weitere Inhalte: